Posts

Die Erde brennt, aber Sie können helfen!

Geschrieben von Graciella Ganadhi, Content Writer Praktikantin Project Child Indonesien, Übersetzt von Lia Sophie Wilmes, Content Writer Praktikantin Project Child Indonesien

Merken Sie, dass es auf der Erde immer heißer wird, ganz zu schweigen von den plötzlichen, sehr starken Regenfällen während der Trockenzeit? Ohne dass wir es merken, beginnt die Erde zu verglühen. Letztes Jahr brannten große Teile des Amazonas ab, in Australien brannte der Busch. Auch die Regenwälder in Kalimantan auf der indonesischen Insel Borneo brannten wegen der starken Hitze. All das ist keineswegs zufällig geschehen, sondern hätte von uns Menschen verhindert werden können. Es war unsere Schuld, die Schuld der Menschen. Wir beuten die Umwelt zunehmend aus, und wenn die Natur uns dann zeigt, dass es genug ist, sind wir vollkommen hilflos. Bei all den Waldbränden verloren Millionen von Tieren ihr Leben, oder zumindest ihr Zuhause. Millionen von Pflanzen verbrannten zu Asche. Die Konsequenz ist, dass nun unzählige Tier- und Pflanzenarten am Rande der Ausrottung stehen, und all das wegen uns. Wir nehmen und nehmen und nehmen, ohne der Erde etwas zurückzugeben.

Es liegt an uns allen, etwas zu tun. Auch Sie leben hier auf der Erde, daher sollten wir uns alle gemeinsam um sie kümmern. Es muss sich um keine drastischen Maßnahmen handeln; schon Kleinigkeiten können am Ende eine große Hilfe sein. Hier sind ein paar Dinge, die Sie tun können, um zu helfen, und die nicht einmal etwas kosten. Sie haben also keine Ausrede mehr dafür, zu handeln!

  1. Gehen Sie zu Fuß oder fahren Sie mit Ihrem Fahrrad. Je mehr Sie zu Fuß oder mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind anstatt mit dem Auto zu fahren, desto mehr können Sie Ihre CO2-Bilanz reduzieren. Denn so pusten Sie keinerlei schädliche Gase in die Luft. Wenn Sie doch einmal eine weite Strecke zurücklegen müssen, fahren Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
  2. Reduzieren Sie Ihren Plastikkonsum. Plastik schadet der Erde, vor allem den Meeren. Plastik zerstört das komplette Gleichgewicht der Natur, indem es unter anderem die natürliche Nahrungskette der Tiere stört. Benutzen Sie in Zukunft wiederverwendbare Becher, Beutel und Strohhalme anstatt Kunststoffe.
  3. Recyceln Sie! Trennen Sie Ihren Müll, recyceln Sie Kunststoffe und Papier, und kompostieren Sie organische Abfälle. Gutes Abfallmanagement hilft im Kampf gegen die Luft-, Wasser- und Landverschmutzung.

Wir haben nur einen Planeten, und wenn wir uns nicht um ihn kümmern, wird er uns den Rücken zukehren, und irgendwann werden wir nirgendwo anders hingehen können. Kümmern Sie sich jetzt um unsere Erde, und unternehmen Sie kleine Schritte, die eine große Wirkung haben.

Referenzen: https://swikblog.com/world-environment-day-2020-theme/