Investitionen in Gesundheit & Ernährung sind Investitionen in Bildung!

“Bildung ist ein wichtiges Instrument des Friedens und der Entwicklung.”

Bildung war durch Optimierung von gesammelten Wissen, dem Erlernen und Widererlernen, schon immer die Schlüsselrolle der Menschheits- und Zivilisationsentwicklung gewesen. Wirtschaftlicher und sozialer Fortschritt ist schon immer dem Wissensschatz der Nationen zuzuschreiben gewesen. Um Entwicklung sicherzustellen ist es also wichtig die Bildung weiter zu entwickeln und zu verbessern.

Die erste islamisch lehrende, wissenschaftliche und kulturell organisierte Tagung der Bildungsminister (ISESCO) wurde von Bildungsministern der Mitgliedsstaaten der Organisation der islamischen Kooperation (OIC) besucht und die Wichtigkeit der Bildung dabei ständig wiederholt. Dr. Abdulaziz Othman Altwajiri betonte dabei während seiner Eröffnungsrede der ISESCO Tagung in Tunis, Tunesien, die Wichtigkeit der Bildung als Instrument für Frieden und Entwicklung. ISESCO ist dabei nur eine Organisation, welche die Wichtigkeit der Entwicklung und Verbesserung der Bildung betont.

Außer den vielen Entwicklungsstrategien der Bildung gibt es eine Idee, welche wahrscheinlich zuvor in diesem Zusammenhang noch nicht in unseren Sinn gekommen ist. Nämlich die der hochwertigen Mahlzeiten für Kinder im Schulalter. Kinder, in Ihrem kritischen Wachstumsalter, benötigen hochwertige Nahrung welche mit Nährstoffen gefüllt ist, so dass Ihr Wachstum nicht beeinträchtigt wird. Besonders während den anstrengenden Aktivitäten welche Kinder ausüben, wie Spielen und Lernen, sind sehr hochwertige Mahlzeiten wichtig.

In Indonesien sind Kinder gefährdet die doppelte Belastung des Nährstoffproblems zu erdulden. Zum einen die soziale Nährstoffbenachteiligung und zum anderen ein Nährstoffüberschuss. Wesentliche Gesundheitsforschungen (RISKESDAS), welche in 2010 ausgeführt wurden, haben herausgefunden, dass unter Kindern im Alter von 6-12, 4,6% als sehr dünn, 7,6% als dünn, 78,6% als normal und 9,2% als übergewichtig gelten. Eine erstaunliche Vergrößerung wurde ebenfalls bei Kindern in Bezug auf deren Größe heraus gefunden. Hier gelten 15,1 % als sehr klein und weitere 20% als klein. Diese Statistiken sollten nicht nur im Bezug auf die Gesundheit, sondern auch in Bezug auf die Bildung indonesischer Kinder besorgniserregend sein.

Ausgaben in hochwertige Mahlzeiten sind Investitionen in die Bildung der Schulkinder. Schulen können aufgrund dessen, dass Kinder nicht gesund und in Ihrer Ernährung sozial benachteiligt sind, nicht als effektive Stätte des Lernens fungieren. Kinder brauchen hochwertige Ernährung um sich gut zu entwickeln und besser lernen zu können. Probleme mit der Gesundheit und hochwertiger Ernährung können Kinder beim Lernen hindern. World Food Programme (WFP) erkannte die Wichtigkeit von hochwertigen Mahlzeiten für Kinder an und koppelt sie mit einer Verbesserung der Bildung. WFP schlug das Schulessensprogramm vor, bei dem Kinder mit hochwertigem Essen versorgt werden.

WFP führt dabei mindestens fünf Einflüsse von schulischer Ernährung auf. Schulessen wird die Ernährung der Kinder, welche gut für Ihre Gesundheit, das Lernen und Erkrankungshäufigkeit ist, verbessern. Schulische Ernährung wird auch dafür sorgen, die Kinder in den Schulen zu halten und ebenso diejenigen Kindern zu helfen, die die Schule mit einer Erwerbsunfähigkeit verlassen. Schulische Ernährung wirkt zusätzlich als Wertetransfer für einen gesunden Lebensstil und Diäten. Schulische Ernährung kann eine Plattform für größere sozialwirtschaftliche Vorteile sein.

Daher sind Investitionen, in Gesundheit und Ernährung an Schulen, sehr wichtig in Indonesien. Verschiedene Schritte sind bereits unternommen, aber müssen neu belebt werden. Die Schritte können nicht nur von der Regierung unternommen werden, aber von Schulen, von politisch unbeeinflussten Organisationen, Eltern, oder Jedermann. Schulische Ernährung, wie die des World Food Programme, ist als Kampagne einer dieser Schritte. Ein anderer Schritt ist das „Usaha Kesehatan Sekolah“ Programm, welches in Zusammenarbeit von vier Ministerien in Indonesien ins Leben gerufen wurde.

Der erste Schritt gutes Essen für Schulkinder bereit zu stellen, ist Ihnen Zugang zu Trinkwasser und geeigneten sanitären Anlagen in den Schulen zu ermöglichen. Project Child wirkt in diesem Projekt mit und hat Trinkwasserfilter in 24 Schulen rund um Yogyakarta installiert, um erschwingliches Trinkwasser für über 3000 Grundschüler sicherzustellen. Die Hälfte der Schulen ist in der Region von Pacitan, eine kleine Stadt in der Nähe der Küste von Java. Eben diese Schulen haben mit härteren Konditionen zu kämpfen, da Trinkwasser oft kontaminiert ist und ein verlässlicher Wasserzugang nicht gewährleistet ist. Der erste Schritt von Project Child war, nach der Aufnahme des DWP (Drinking Water Program), zusammen mit der Hochschule Pforzheim, die notwendige Untersuchung über die Verfügbarkeit von Trinkwasser und den gegenwärtigen Trinkwassersystemen in Indonesien. Diese Kooperation wird über ein Jahr hinweg andauern, um die Projekteinflüsse zu messen.

Um ein nachhaltiges Programm zu schaffen, hat Project Child die Idee des ersten „Trinkwasser Komitee” ins Leben zu rufen. An jeder Schule bilden zwei Lehrer, zwei Eltern und ein Mitglied von Project Child dieses Komitee. Sie geben Ihren Input ab dem Start der Trinkwasserfilterinstallation und sind verantwortlich für das Projekt, während es im Einsatz ist. Dies hilft das Programm in jeder Schule auf die lokalen und individuellen Anforderungen für Wasserquellen einzustellen und die Zahlungen einzusammeln. Weiterhin genehmigt dies Project Child ein Bildungsprogramm an der Schule zu starten, welches Punkte der Umwelteinflüsse beinhaltet.

Sie können durch Spenden für Installationen von mehr Trinkwasserfiltern helfen, um die Zugänglichkeit für weitere Schulen zu ermöglichen.

Investment in Health and Nutrients is Investment in Education

thumb

“Education is an important instrument of peace and development.”

Education has always been the key role in the development of human race and civilization, through the refinement of collective ideas that is learned and relearned through education. Advancement of economic and social progress has always been ascribed to the abundant stock of knowledge that nations have. To ensure that progress is kept going, education is important to be developed and improved.

The first Islamic Educational, Scientific and Cultural Organization (ISESCO) Conference of Education Ministers that was attended by education ministers from the member states of Organization of Islamic Cooperation (OIC) reiterated the importance of education. Dr. Abdulaziz Othman Altwajiri on his opening address of ISESCO Conference of Education Ministers on 27 October 2016 in Tunis, Tunisia stressed that education is an important instrument of peace and development. ISESCO is just one of the organization that stresses the urgency of developing and improving education.

Off the many strategies to develop education, there is one way that might not cross our minds before, which is quality meals for children at school age. Children, being at their critical age of their growth need quality meals that packed off with good nutrients so that their growth will not be hindered. Especially with the robust activities that children are involved, through play or learn, high quality meals are urgent.

In Indonesia, children are rather prone to double burden nutrients problem, nutrient deprived or nutrient excess. Basic Health Research (Riskesdas) conducted in 2010 found that among 6-12 years old children, 4.6% are categorized very thin, 7.6% thin, 78.6% normal, and 9.2% overweight. Stunting growth are also found in children, with 15.1% are categorized as very short while 20% are short. These statistics should be worrying as not just the health of Indonesian children are concerned, but also concerning their education.

Investment in quality meals is an investment in education for schoolchildren. Because if children are not healthy and deprived of good nutrients, then schools cannot function efficiently as a place of learning. Children need quality meals with good nutrients in order to develop well and perform better in learning. Problems with health and good nutrients can hinder learning process.

World Food Programme (WFP) acknowledged the importance of quality meals for children, and linked it with the improvement of education. WFP proposed the program of school feeding, where in schools children are provided with quality meals. WFP listed at least five Power of School feeding. School feeding will improve the nutrients for children that will be helpful for their health, learning, and morbidity. School feeding will also keep children in schools, and also help those who are vulnerable to leaving schools such as girls and children with disabilities. School feeding also acts as a value transfer of healthy lifestyle and diet. School feeding can be a platform for wider socio-economic benefits.

Thus investment in health and nutrients in schools is urgent in Indonesia. Several steps have been taken but needed to reinvigorated, steps that can be taken not just by governments, but by schools, non governmental organization, parents, or anyone. School feeding as World Food Programme has done and campaigned for is one of the steps. Another step is Usaha Kesehatan Sekolah program that was made in collaboration by four ministries in Indonesia.

First step for providing quality foods to schoolchildren is to provide them with quality drinking water and proper sanitation in school. Project Child has created a participatory project and has installed drinking water filters at 24 schools around Yogyakarta to make safe and affordable drinking water available for over 3000 primary school students. Half of these schools are located in the region of Pacitan, a small Town near the coast of Jawa. These schools even have to deal with harder conditions because the drinking water is often contaminated and the structures for a reliable water access are not available. The first step Project Child took after they came up with the idea for the DWP (Drinking Water Program) was to do the necessary research in conjunction with the University of Pforzheim to gather information on the availability of drinking water and the current drinking water system in Indonesia. The cooperation will be continuing throughout the year to measure the project impact.

To create a sustainable program Project Child came up with the idea to create the first “drinking water committee”. At every school two teachers, two parents and one member of project child form this committee. They give their input from the start of the drinking water filter installation and are responsible for the project throughout its process. This helps to adjust the program at every school to fit the local and individual requirements regarding the sourcing of water and the collection of payments. Further this grants Project Child the possibility to start an educational program at the schools, which includes topics regarding environmental causes.

You can help by donating for the installation of the drinking water filter to make it available to more schools.

Donate for us