Besuch der Gießen Universität

Besuch der Gießen Universität Im August wurde Project Child Indonesia von 18 Studenten und ihrem Professor der Giessen Universität besucht. Die Studenten studierten auf Lehramt, mit dem Schwerpunkt auf Geographie und ihr Besuch der Sekolah Sungai war ein elementarer Bestandteil ihres Verständnisses darüber, wie sich die geographische Lage und Armut auf das Lernen auswirken.

Professor Ulrich Scholz hielt an der ortsansässigen Gadjah Mada Universität einen allgemeinen Vortrag über Entwicklungshilfe für alle Freiwilligen von Project Child, seine Schüler und alle UGM Studenten der Geographie Fakultät. Der Vortrag erläuterte, warum Entwicklungshilfe so wichtig ist und warum die geographische Lage eine solch große Rolle für die Menschen und deren gesellschaftlich, internationale Entwicklung spielt. Später ging es für die 18 deutschen Studenten weiter nach Kricak Kidul – hier besuchten sie die Sekolah Sungai, zu Deutsch Fluss-Schule. Vor Ort trafen sich die Studenten mit den Kindern der Schule und richteten für sich, die Kinder und das Team von Project Child, ein gemeinsame Mittagessen aus.

Das gelungene Ende des Tages bildete der Vortrag der Leiterin von Project Child Aya:

Ihr Vortrag beschäftigte sich mit dem Thema Soziale Arbeit und wie man diese optimal nutzen kann, um den Gemeinden in Indonesien unter die Arme zu greifen. Sie referierte über ihr Fachgebiet die in Küsten- und Ufernähe lebenden Gemeinden, die es auf Grund ihrer geografischen Lage bei Naturkatastrophen am härtesten trifft. Ihre Ausführungen basierten auf ihrer Forschungen mit “See-Nomaden” in Sulawesi – sie ergründete die Problematik, welche sich ergab, als diese landlosen See-Nomadenvölker dazu gezwungen wurden, sich niederzulassen, und ihre Häuser direkt ans Meer bauten. Der Zugang zu Trinkwasser, Hygiene und Bildung war äußerst gering – Entwicklung beschäftigt sich hauptsächlich damit zu helfen, wo Hilfe von Nöten ist. Sie schloss ihren Vortrag mit den wertvollen Worten, dass jeder auf seine Art und Weise helfen kann, wobei das Lehren und die Weitergabe von Bildung einen besonders hohen Stellenwert haben.

Wir hoffen, dass der Besuch der Studenten der Gießen Universität dazu beigetragen hat, den Studenten anschaulich darzustellen, wie Entwicklung und Hilfe zur Selbsthilfe mit geographischer Lage und Bildung zusammen hängen. Wir danken, Professor Ulrich Scholz für seinen Vortrag und Besuch der Sekolah Sungai und Projekt Child Indonesia und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Project Child beim FV Rammersweier und der Fußballschule Renchtal

Vom 13. – 14.08.2015 veranstaltete die Fußballschule Renchtal auf dem Sportgelände des FV Rammersweiers ein Kinderfußballcamp. Dort hatten die Kids die Möglichkeit unter den Augen qualifizierter Trainer ihr Fußballkönnen unter Beweis zu stellen. Nicht nur betreute Trainingseinheiten und eine Mini-Fußball-WM standen auf dem Programm, auch individuelles Training unter Sichtungsbedingungen waren Teile des Trainings. Vor allen Dingen standen aber der Spaß und die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Krönender Abschluss bildete ein gemeinsames Spiel zwischen Kindern, Trainern und Müttern.

Project Child Germany e.V. organisierte gemeinsam mit dem FV Rammersweier einen Kaffee- und Kuchenverkauf. Um den Kindern und Besuchern die südostasiatische Küche etwas näherzubringen, wurden auch indonesische Kuchenspezialitäten wie z.B. Wingko, ein javanesicher Kokoskuchen, sowie einen Pandankuchen angeboten. Die Einnahmen des Kuchenverkaufes werden nun für den Bau eines Fußballplatzes auf dem Gelände der Strandschule (Sekolah Pantai) eingesetzt. Besonders überraschend und erfreulich war, dass am Ende der Veranstaltung die Fußballschule Renchtal zusätzlich 100,00 Euro an Project Child spendete. Wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen Interessenten und Spendern bedanken. Besonderer Dank gilt dem FV Rammersweier und der Fußballschule Renchtal.

Indochine

Visit from Gießen University

A Visit From Gießen University In August 2015, 18 German students, accompanied by their Professor, visited Project Child. These students were studying education with a focus on geography, and their visit to Sekolah Sungai – the River School – was an integral case study on how geography and poverty can impact learning.

During the visit, Professor Ulrich Scholz gave a general lecture on development at Gadjah Mada University for the Project Child volunteers, his students, and UGM students from the Geography Department. This lecture outlined why development is so important, and how geography plays a huge role in a society’s ability to develop.

After the lecture, the 18 German students came to Kricak Kidul and visited the Sekolah Sungai. These students met with the children there and kindly generously donated a lunch to all of the children and team at Project Child.

Finally, Project Child’s Director, Aya, gave a lecture on social work and how any professional skill set can aid underserved communities. She discussed her specialization in coastal and riverside communities, which are often the poorest geographic areas in both rural and urban contexts. Her research particularly pertained to ‘sea gypsies,’ traditionally nomadic peoples in Sulawesi who were forced into a sedentary lifestyle by a decrease in available land, and thus built houses on the sea. Their access to drinking water, sanitation, and education were extremely low. Development typically focuses on these lower-rungs of economic development, and any professional skill set can be beneficial in these communities, particularly those skills sets which pertain to education and teaching.

Hopefully, this visit by Gießen University will help these German students develop their understanding of how geography and education correlates with alleviating poverty. Project Child thanks Professor Ulrich Scholz for his lecture, and for his students visit to Sekolah Sungai and Project Child Indonesia, we hope it will be beneficial to his students education.

 

Project Child Cooking class Bistro Indochine

Project Child with FV Rammersweier and the football school Renchtal

From August 13th to 15th, 2015, the football school, Renchtal, organized a children’s football camp on the sports grounds of the FV Rammersweier football club. There, the kids had the opportunity to prove their soccer skills under the eyes of qualified coaches. Not only did the coaches provide supervised training sessions and a mini-World Cup, but also individual trainings under special safety conditions. The fun and joy of the event reached it’s apex at the crowning finale, a common football game between children, coaches, and mothers.

Additionally, Project Child Germany e.V., in tandem with FV Rammersweier, hosted a coffee and bake sale. In order to introduce the children and visitors to Southeast Asian cuisine, the sale also offered Indonesian cakes. For instance, Wingko, a special coconut cake, and a pandancake were offered. The income of the cake sale will be used for the construction of a football pitch on the ground of the beach school (Sekolah Pantai). Particularly surprising and pleasing was that at the end of the event, the football school Renchtal additionally donated 100, 00 € to Project Child. We would like to wholehartedly thank all persons who are interested in our programs, and of course to our donors. Special thanks go to the FV Rammersweier and the Football School Renchtal.

 

Project Child Cooking class Bistro Indochine