Mikrofinanzierungs-Training bei der BPR Surya Yudha

Das Thema: „Ein Sozialunternehmen werden“

Tenny Yanutriana ist Kommissarin der Bank BPR Surya Yudha, welche eine der angesehensten indonesischen Banken im Bereich Mikrofinanzierung ist. Gemeinsam mit BPR Surya Yudha startet Project Child Indonesia ein Programm Mikrofinanzierungs-Programm, welches PCI die Möglichkeit einer stabilen Finanzierung geben soll und es der Gemeinde in Kricak Kidul die Möglichkeit geben wird ihr Leben wirtschaftlich zu verbessern.

Als ersten Schritt hat Tenny das Team von Project Child Indonesia zu einer Reise nach Banjarnegara eingeladen, welches einer der Standorte der BPR Surya Yudha Bank ist und bereits viele Mikrofinanzierungen erfolgreich durchgeführt wurden. Bei einem Workshop in Banjarnegara lernte das Team von Project Child wie gezielte Mikrodarlehen Frauen helfen können ein eigenes Business zu starten und ein stetiges Einkommen zu generieren. Diese Darlehen und gezielte Zuführung von Kapital kombiniert mit Bildungsangeboten zum richtigen Umgang mit Geld und guter Buchführung geben sozial schwachen Gemeinden lebendige Möglichkeiten sich nachhaltig aus der Armut zu befreien.

Die Mikrofinanzierungen tragen zudem dazu bei aus Project Child ein Sozialunternehmen zu machen. Seither werden alle monetären Bedarfe von Project Child durch Spenden gedeckt, welche von Monat zu Monat schwanken und daher keine sicherheitsgebende Einnahmequelle darstellen. Mit dem Angebot von Mikrofinazierungen die einen kleinen Zinssatz enthalten hat Project Child die Möglichkeit selbsttragend zu werden und eine sichere finanzielle Basis zu erreichen, die alle weiteren sozialen Programme finanzieren kann. Durch die Transformation von Project Child von einer Sozialorganisation zu einem Sozialunternehmen hoffen wir eine Kombination aus Bildung und Kleinstdarlehen anbieten zu können, die Project Child größer und vor allem besser werden lässt.

Die Zusammenarbeit mit Tenny eine der neusten und aufregendsten Entwicklungen seit des Bestehens von Project Child. Wir sind voller Zuversicht und Hoffnung, dass diese Entwicklung Project Child in eine gesicherte Zukunft führt, die unsere Sozialprogramme mehr Menschen zu Gute kommen lassen wird.

 

microfinance

Interview mit Tenny Yanutriana Kommissarin der BPR Bank Surya Yudha

Wie bist du auf Project Child Aufmerksam geworden?

Als ich Aya im Jahr 2012 das erste Mal traf, hat sie mir gleich sehr enthusiastisch von Project Child berichtet. Sie hat mir alles über Project Child erzählt und die Programme und Themen haben mich nicht nur mein Interesse geweckt, sondern mich auch inspiriert. Zu dieser Zeit war Project Child noch keine registrierte gemeinnützige Organisation, sondern nur ein kleiner Projekt, welches von einer kleinen Gruppe junger motivierter Leute, die etwas Bedeutendes für unterprivilegierte Kinder in Jogjakarta bewirken wollten.
Ich war berührt, deshalb entschloss ich mich ein regelmäßiger Spender zu werden und nach einem Jahr bat ich Aya schließlich meine Hilfe an aus Project Child eine eingetragene und formell registrierte NRO zu machen. Zufällig war zu dieser Zeit auch gerade Ayas Geburtstag und da kam mein Vorschlag wie ein Geschenk zum Ehrentag gerade passend.

Was inspiriert dich deine Ausbildung und Fähigkeiten im Bankfach und besonders der Mikrofinanzierung für sozial Zwecke einzusetzen?

Ich bin schon seit 13 Jahren im Bankgeschäft und im Bereich Mikrofinanzierungen tätig und liebe es durch meinen Beruf soziale und kommerzielle Zwecke miteinander vereinbaren zu können. Durch meine Klienten befinde ich mich im regelmäßigen Austausch mit Menschen, die zu den unteren bis mittleren Einkommensschichten gehören und kann mit eignen Augen sehen wie die Kombination aus Kapitalzufuhr, Bildung und Vertrauen es diesen Menschen ermöglicht ihr Leben von Grund auf zu verbessern. Zusätzlich ist zu beobachten wie sie durch das gesteigerte Einkommen auch persönlich an Selbstvertrauen gewinnen. Den Kindern wird eine bessere Ausbildung ermöglicht, sie leben in besseren Häusern, die Lebensqualität steigt und so können diese Menschen auch mehr zum Wohlergehen der ganzen Gesellschaft beitragen. Ich sehe das wirklich als Gewinn für alle Beteiligten.
Ich möchte dazu beitragen das Konzept der Mirkofinanzierungen bei Project Child zu etablieren, damit die Eltern der unterprivilegierten Kinder in den Slumgebieten in Jogjakarta diese Möglichkeiten wahrnehmen können. Ich bin der festen Überzeugung, dass wenn diese Eltern die Möglichkeit erhalten ihre Lebensqualität grundlegend zu verbessern, sich das direkt positiv und tiefgreifend auf das Wohlergehen der Kinder auswirkt.
Hinzu kommt, dass das Konzept der Mikrofinanzierungen als Teil von Project Child dazu beitragen wird die Organisation in ein Sozialunternehmen umzuwandeln, welches es ermöglicht sich nachhaltig selbst zu finanzieren. Als selbsttragendes Sozialunternehmen mit eigener Einkommensquelle wird Project Child unabhängiger von externen Spenden und hat so die Möglichkeit stetig zu wachsen und stabile langfristige Programme für Kinder anzubieten.

Wie lange planst du mit Project Child zusammenzuarbeiten?

Für mich ist Project Child ein lebenslanges Projekt. Ich habe dabei geholfen Project Child aufzubauen und möchte die Organisation wachsen und gedeihen sehen. Das ganze Vorhaben ist so herzerwärmend und ich liebe es zu sehen, dass junge Menschen zusammen daran arbeiten können das Leben einer Gemeinde zu verbessern. Zudem entwickelt Project Child momentan sein neues Projekt der Strandschule Sekolah Pantai in Pactian, welches die Zukunft noch größer und voller neuer Möglichkeiten zu helfen erscheinen lässt.
Nichts könnte mich davon abhalten ein Teil von all dem zu sein. In Zukunft werden weitere Kooperationen entstehen, neue Partner werden gewonnen werden, mehr Programme werden kreiert, mehr Ideen und mehr Volunteers werden hinzukommen, aber am wichtigsten – mehr Liebe & Leidenschaft wird dazukommen.

Microfinance Training with BPR Surya Yudha

Becoming a Social Enterprise

Tenny Yanutriana is the Commissioner of BPR Surya Yudha, one of the best microfinance banks in Indonesia, and together with Project Child Indonesia we are undertaking a microfinance project to give PCI sustainable funding and improve the lives of the community in Kricak.

Tenny took the team at PCI for a journey to Banjarnegara, where BPR Surya Yudha first started many of its successful microfinance loans. At Banjarnegara the PCI staff and volunteers participated in a microfinance workshop to understand how injections of capital can help women start up businesses and create sustainable income. This injection of capital partnered with education in finance management and increasing financial literacy gives people in vulnerable communities vital skills to overcome poverty.

Offering these microloans will also help Project Child become a social enterprise. Currently our funding relies on donations, and is therefore not a stable income for our programs. By offering microloans with a small amount of interest, PCI can become self-sufficient and have a sustainable income to fund all of our programs. The transition from NGO to Social Enterprise is all about using what we have to sustain our social work, and we really hope with education, monitoring and small interest loans we can make PCI even bigger and better.

Our partnership with Tenny is one of the most new and exciting ventures PCI has undertaken yet. We hope this leads to a sustainable future for our programs and even the expansion of our social work to help and reach more people!

 

microfinance

 

Interview with Tenny Yanutriana Commissioner BPR Bank Surya Yudha Leader for Project Child Indonesia Microfinance Venture

How did you come into contact with Project Child?

I first met Aya in 2012, where she enthusiastically told me about Project Child. She described PCI, “from A to Z” and I became very interested in its programs and inspired by its objectives. It was not yet a formal NGO at that time; it was just a small community of young people with a vibrant, dynamic energy, which was put into doing great things for underprivileged children in Yogyakarta. I was inspired and moved, and so I decided to be a regular donator and, a year later, I offered to help Aya transform that community into a formal legal NGO. It was, at the same time, Aya’s birthday, so the timing was nice and the NGO became like a beautiful present.

What inspires you to use your skills in banking and micro-finance for social work?

I have been in the micro finance banking industry for the last 13 years of my life, and I definitely love what I’m doing, especially the combination of serving commercial and social purposes. I am frequently in touch with the middle-low income population, as they are my main clients, and I have seen with my very own eyes that giving them some capital injections, education and technical skills, as well as trust, has changed their lives for the better. They have more confidence in life as they earn more. Their children go to higher education, they live in better houses, their quality of life is increased, and they can be more beneficial for the society for they are being productive. It truly is a win-win situation for everyone.
I would like to introduce micro finance into Project Child, with the objective of directly reaching the parents of these underprivileged children in the slum areas of Yogyakarta. It is my belief that if those parents could manage to increase their overall quality of life, it would have a direct — and profound — impact on the children.
Other than that, connecting this micro finance initiative with Project Child’s future dream to evolve into a Social Enterprise will help it be sustainable in the long run. By becoming a Social Enterprise and generating capital independently, Project Child will not have to reply so much on donations and, thus, will become self-sufficient and be able to help children indefinitely.

How long do you plan on working with Project Child?

For me, Project Child is a life-long project. I helped giving birth to it and I’d love to see it grow bigger and better. This organisation is so heart-warming, and I love seeing how young people can work together for a good cause in the community. On that note, Project Child is also developing its Beach School in Pacitan in addition to its River School in Yogyakarta, so the future, I believe, is very BIG.
There’s no way I wouldn’t be a part of that. More collaborations with new partners will be initiated, more programs will be added, more ideas, more volunteers, and — most importantly — more love.

Project Child Kochunterricht beim Bistro Indochine

Der vergangene Ausflug von Project Child führte die Kinder der Flussschule zu einem Kochunterricht im Bistro Indochine in Jogjakarta. Die Volunteers organisierten den Transport, welcher die Kinder und ein paar deren Eltern an Ort und Stelle brachte, damit diese unter der Anleitung der Besitzerin Stefanie verschiedene gesunde und köstliche Gerichte kochen zubereiten konnten.Alle Zutaten für den Kochunterricht wurden freundlicherweise von Jogja Organic kostenlos bereitgestellt, die mit ihrem Team vor Ort waren und den Kindern auf spielerische Weise etwas über gesunde Ernährung beibrachten. Mit Hilfe der frischen Früchte und Gemüse von Jogja Organic konnte den Kindern anschaulich erklärt werden, was organische Lebensmittel sind. Das Gelernte wurde dann mit Hilfe von gemeinsamem Singen und Spielen kindgerecht serviert, damit alle Spaß am Lernen hatten.

Als nächstes wurden die Kinder durch Stefanies fachgerechte Anleitung mit dem richtigen zubereiten, kochen und dekorieren der verschiedenen Gerichte vertraut gemacht. Auf dem Speiseplan standen ein frischer Salat mit Putenstreifen, Kohl, Karotten und Cocktailtomaten sowie ein indonesischer Fruchtsalat. Die Kleinsten hatten ihren Spaß mit dem Dekorieren von kleinen Kartoffelmännchen.

Der Kochunterricht bot die perfekten Voraussetzungen, um den Kindern auf praktische Weise die Wichtigkeit von gesunder Ernährung näher zu bringen. Diabetes und andere Krankheiten sind durch falsche und ungesunde Ernährung besonders in Armut lebenden Gemeinden besonders vorherrschend. Wir danken Indochine Bistro und dem Team von Jogja Organic für die tolle Möglichkeit den Kindern die Wichtigkeit von gesunder und ausgewogener Ernährung näher gebracht haben zu können und für den tollen Tag mit all unseren Volunteers.
Indochine

Zahnpflegeprogramm in Kricak

Am 24. Mai 2015 konnte Project Child 35 Kindern und 10 Eltern durch ein Zahnprogramm dabei helfen eine kostenlose Zahnuntersuchung zu erhalten. Für manche von ihnen war es die erste Zahnuntersuchung ihres Lebens. Dieses Programm wurde durch unseren Project Child Volunteer Pangky Fajar Sagita initiiert. Pangky studiert Zahnmedizin an der Universitas Gadjah Mada und konnte so den Kontakt von Project Child zu der Fakultät für Zahnmedizin herstellen. Dies ist ein gutes Beispiel für die grundlegende Überzeugung von Project Child, dass jeder in der Lage ist einem anderen durch seine bestimmten Fähigkeiten oder Kontakte zu helfen. Genau dies hat Pangky in der Praxis umgesetzt, als er das Programm zur zahnmedizinischen Untersuchung als sozialen Zweck organisiert und mit dem Team von Project Child umgesetzt hat. Durch ihn wurde auch ein Besuch von Doktor Dita ermöglicht, welche genaue Aufzeichnungen bezüglich des Risikos und der Geschichte von Karieserkrankungen veranlasst hat, welche die Grundlage für die Entwicklung eines präventiv wirkenden Zahn- und Hygieneprogramms für die Gemeinde in Kricak sein wird.

Die Korrelation zwischen Zahnhygiene und Armut ist besorgniserregend und für Project Child von großem Belang bei der Zusammenarbeit mit den Gemeinden. So zeigen die Ergebnisse, dass 83% der über sechsjährigen ein hohes Risiko haben neue schwere Zahnprobleme zu bekommen, während es bei den unter fünfjährigen schon 57% und bei den Müttern sogar 100% sind. Bei manchen Kindern war fast an jedem Zahn Karies zu finden und weil dies im erwachsenen Alter zu einem noch viel größeren Problem werden kann, ist ein Zahn- und Hygieneprogramm ein sehr wichtiger Ansatz. Während bei vielen Kindern ein Bildungsprogramm zur Zahnpflege mit einer Kontrolle nach 6 Monaten zu guten Ergebnissen führen kann, müssen bei manchen Eltern dringend Zahnbehandlungen durchgeführt werden.

Schon die erste Unterrichtseinheit mit den Studenten der zahnmedizinischen Fakultät der UGM und den Kindern aus Kricak hat erfolgsversprechende Ergebnisse gezeigt. Unser Dank richtet sich an Pangky und Doktor Dita, die ihre Zeit und Profession zur Verfügung gestellt haben, damit wir in der Gemeinde in Kricak ein weiteres kostenloses Gesundheitsprogramm initiieren können!

 

dental

Cooking Class at Project Child at Indochine Bistro

One of our recent excursions Project Child ran for the children at Sekolah Sungai was a cooking class at a local Jogja restaurant, Indochine Bistro. With some transport from our volunteers, the children visited Indochine and worked together with Mbak Stefanie to cook a variety of dishes that were both healthy and delicious.

All the produce that was used for the meal was provided by Jogja Organic, who kindly donated a team of people to help us teach the children about healthy eating as well. The fresh fruits and vegetables from Jogja Organic helped them to educate the children on what organic food is. Through some songs and games Jogja Organic volunteers also helped teach the children about health and food.

Next with Mbak Stefanie’s expertise, the children helped cut up, cook, arrange and decorate a variety of dishes that practically illustrated the kind of healthy food Jogja Organic talked about. A fresh chicken salad with cassava, cabbage, carrot, lettuce and grape tomatoes, sop buah (an Indonesian fruit salad) and potato people.

This class was a fantastic way to have a practical lesson and teach the children the importance of healthy eating. Diabetes and other health issues are often prominent in poverty-stricken communities because of a lack of education about food. Thanks to the generosity of Indochine Bistro and Jogja Organic the children at Sekolah Sungai hopefully gained some knowledge about healthy food and had some fun practice cooking with our volunteers.

Project Child Cooking class Bistro Indochine

Dental Program at Kricak

On the 24th of May, 2015, Project Child helped 35 children and 10 parents from Kricak to have some of their first dental check-ups. This program was developed with the initiative of one of Project Child’s Volunteers: Pangky Fajar Sagita. Pangky is a dentistry student at Universitas Gadjah Mada and helped connect Project Child to the faculty of Dentristy there. Project Child believes every person can contribute to helping their community using their specific skills. Pangky really embodied this with this dental health checkup program by organising and integrating his skills for the purpose of development and social work. With his help, Drg. Dita came down to visit Kricak and do a risk assesment and cavity history check. With this new information, Project Child will be developing a preventative dental healthcare program for our community at Sekolah Sungai.

The connection between dental hygiene and poverty is a serious concern for Project Child and the communities we work with. The results from the checkup were quite worrying, with 83% of children over 6 years old showing a high risk for new cavities. 57% of children under 5 years old also showed high risk for cavities along with 100% of the mothers who were examined.

Some children had nearly a full mouth of decayed teeth, and while decayed adult teeth are a more serious problem – this is still an important issue to address. While the children’s dental hygiene can be tackled with education on how to brush their teeth and another screening in 6 months, some of the adults will need restoration. The reccomendation from Drg. Dita for the future is to on the prevention of dental cavities and thick plaque.

Project Child ran a class with the children and some students from the UGM faculty of dentistry to teach them about dental healthcare, which was a huge success.

Thank you to Pangky and Drg. Dita for offering their time and expertise for free to help our community in Kricak, this zero rupiah project is exactly how Project Child likes to run!

Project Child Dental Program